WMF (ehemals Württembergische Metallwarenfabrik)

WMF Grand Gourmet Messerblock - ein beliebtes Modell aus dem Hause WMF

Im Jahre 1853 gründeten Daniel Straub und die Gebrüder Schweizer eine Metallwarenfabrik namens Straub & Schweizer. Wenig später fusionierte das Unternehmen mit Ritter & Co. und es entstand die Württembergische Metallwarenfabrik AG, die sich mit der Herstellung von Produkten für Haushalt, Gastronomie und Hotellerie befasste.


Auch heute noch ist der Hauptsitz der WMF Group GmbH Geislingen an der Steige. Schon zu Beginn der Unternehmensgeschichte war es allen Beteiligten wichtig, die eigenen Produkte nicht nur zweckmäßig, sondern auch optisch ansprechend zu gestalten. So arbeiten die Produktentwickler bei WMF mit erfahrenen Designern aus aller Welt zusammen, um ihren Messern ein unverwechselbares Äußeres zu verleihen.

Die von uns getesteten WMF Messerblöcke

Auch von WMF gibt es zahlreiche Messerblöcke. Auf messerblock-im-test.de finden Sie aktuell insgesamt drei Testberichte samt eigenem Bildmaterial.


WMF Grand Gourmet Messerblock
WMF Grand Gourmet Messerblock
Der WMF Grand Gourmet Messerblock schneidet in unserem Test mit der Note 8,33 ab. Aufgrund des hohen Preises ist er eine Empfehlung für Personen, die häufig kochen und dementsprechend hohe Ansprüche an ihre Schneidwerkzeuge legen.

WMF Elements Joy Messerblock
WMF Elements Joy Messerblock
Der WMF Elements Joy Messerblock schneidet in unserem Test mit der Note 8,25 ab. Zwar bietet das Set mit drei Messern den geringsten Umfang aller vorgestellter Produkte, dafür überzeugt es umso mehr in Sachen Design und Funktionalität.

WMF Classic Line Messerblock
Der WMF Classic Line Messerblock in schwarz mit insgesamt sieben Teilen
Der WMF Classic Line Messerblock schneidet in unserem Test mit der Note 7,25 ab. Die Verarbeitung von Messern und Messerblock haben uns nicht überzeugt. Es handelt sich nicht wie gewohnt um ein Spitzenprodukt aus dem Hause WMF.


Die WMF Messer – Qualität aus einem Stück

Messer aus dem Hause WMF sind verhältnismäßig leicht zu erkennen, da sie aus einem Stück gefertigt werden und sich Griff und Schneide farblich oftmals nicht voneinander unterscheiden. Eine optische Ausnahme bilden die Messer mit einem schwarzen Griff und die farbenfrohen Modelle aus der „Touch“-Serie. Insgesamt bietet WMF seinen Kunden Messer der Serien:

WMF verwendet für viele seiner Messer das besondere Performance Cut Verfahren, das die Qualität der Klingen maßgeblich beeinflusst. Die Messer, die zu 15 Prozent aus Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl bestehen, lassen die geltenden DIN Normen weit hinter sich, bleiben lange scharf und liegen wohlbalanciert in der Hand. Der Kropf, der sich zwischen Klinge und Griff befindet, steigert die Sicherheit während des Schneidens und der vollkommene Verzicht auf Fugen macht WMF Messer mit zu den hygienischsten Messern am Markt. Produziert werden die WMF Messer am Standort Hayingen in Baden-Württemberg. Die Messerblöcke des Unternehmens finden Kunden nicht nur in der klassischen Holzvariante, sondern auch aus Kunststoff, Bambus und Edelstahl.

Nachhaltiges Engagement

Nachhaltigkeit wird bei WMF groß geschrieben. Das Unternehmen unterstützt an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Geislingen den Studiengang für nachhaltige Produktentwicklung und finanziert vor Ort eine Stiftungsprofessur. Das Ziel dieser Bestrebungen soll ein Studiengang sein, der den Teilnehmern nachhaltiges Denken als wichtiges Detail der Produktentwicklung nahebringt. WMF setzt somit an der Wurzel an und sorgt dafür, dass die aktiven Produktentwickler der Zukunft die Prinzipien der Nachhaltigkeit in der Wirtschaft anwenden und vorantreiben können.