Hackmesser, eine kleine Schüssel mit Salz und Pfeffer sowie zwei Stück rohes Fleisch auf einem Holzschneidebrett

Hackmesser – Fleisch kraftvoll zerteilen

In der heimischen Küche stehen bisweilen große Aufgaben an. Dicke Fleischstücke und auch solche mit innenliegenden Knochen müssen zerteilt werden, um sie im weiteren Verlauf zu einer Mahlzeit verarbeiten zu können. Für diesen Arbeitsschritt unerlässlich ist das sogenannte Hackmesser. Schon optisch zeigt dieses Messer, dass es ein Fachmann für die großen Dinge ist. Seine dicke und feste Klinge mit der scharfen Schneide unterscheidet sich gänzlich von den Klingen, die bei anderen Messerarten zu finden sind.

Das Hackmesser gibt Schwung

Ein Hackmesser verfügt über eine Klinge ohne Spitze, weswegen es gelegentlich auch als Küchenbeil bezeichnet wird. Am Ende der Klinge befindet sich ein ausreichend langer Griff, der sicher in der Hand liegt. Auf die eigene Sicherheit sollten Hobbyköche und Profis bei der Benutzung eines Hackmessers großen Wert legen, da dieses Messer problemlos Knochen durchteilen kann.

Unsere Hackmesser-Empfehlungen für Sie (Stand: 11/2017)

Zwilling 30795150 Twin Pollux Hackmesser
4.8 von 5 Sternen (36 Bewertungen)
Preis: ab 47,41 Euro
WMF Chinesisches Hackmesser Spitzenklasse Plus Länge 27,5 cm Klingenlänge 15 cm Performance Cut Made in Germany geschmiedeter Spezialklingenstahl fugenlos vernieteter Griff aus Kunststoff
4.0 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
Preis: ab 58,99 Euro
Zwilling Vier Sterne Hackmesser
4.7 von 5 Sternen (6 Bewertungen)
Preis: ab 75,64 Euro

Mit dem Hackmesser wird, wie es der Name bereits verrät, keine schneidende Bewegung durchgeführt. Der Koch umfasst den Griff und hackt in einer senkrechten Bewegung Fleisch und Knochen entzwei. Ein entscheidender Helfer bei dieser Tätigkeit ist das hohe Gewicht des Messers. Durch sein Eigengewicht unterstützt das Hackmesser die dynamische Abwärtsbewegung, sodass es mit ausreichend Schwung auf das zu verarbeitende Fleischstück trifft.

Ähnlich wie mit dem Kochmesser lassen sich auch mit einem Hackmesser Kräuter und Gemüsesorten sanft hacken. Hierfür braucht es jedoch weitaus weniger Kraft als beim Verarbeiten von Fleisch. Die breite Klinge bietet sich außerdem an, um Fleischstücke wie Schnitzel zu plattieren.

Die optimale Umgebung für das Hackmesser

Das Hackmesser kann bei richtiger Handhabung enorme Kräfte entfalten. Eine gut gepflegte Klinge fördert diesen Effekt noch weiter. Als Unterlage sollte daher stets ein sicheres und solides Schneidebrett dienen, das der Wucht des Messers standhalten kann. Bretter aus Glas oder Kunststoff eignen sich nur schlecht, weswegen die Empfehlungen für Schneidebretter hier in jedem Fall auf Holz deuten. Eine Aufbewahrung im Messerblock ist nur schwer möglich, stattdessen sollte es sicher in einer Schublade verstaut werden.

Doch trotz seines harten Charakters hat auch das Hackmesser eine zarte Seele. Seine Klinge sollte daher stets mit Vorsicht behandelt und regelmäßig gepflegt werden. Die sechs Todsünden im Umgang mit Messern können auch einem Hackmesser schnell seine Effektivität nehmen. Geschieht dies, verliert das Hackmesser an Schärfe und kann Rippchen und Fleischstücke nicht mehr zerteilen.