Männerhande beim Abschneiden von hauchdünnen Serrano-Schinken-Scheiben mit Hilfe eines Lachs- und Schinkenmessers

Lachs- und Schinkenmesser – Feine Scheiben ohne Mühe

Zarte Schinkenscheiben, die sogar einen sanften Lichtschimmer hindurchlassen, sind für viele Menschen der Inbegriff des Genusses. Zahlreiche Fleisch- und auch Fischsorten müssen in der Küche hin und wieder auf diese Art und Weise verarbeitet werden.

Zu dicke Scheiben machen den erwarteten Genuss dabei schnell zunichte, weswegen ein Lachs- und Schinkenmesser unersetzlich ist. Es überzeugt durch einen speziellen Aufbau der Klinge, der eine besonders leichte Führung des Messers ermöglicht.

Das Lachs- und Schinkenmesser: Die Besonderheiten

Die Klinge eines Lachs- und Schinkenmessers ist sehr dünn. Dies ist keineswegs ein Zeichen für mangelhafte Qualität, sondern ein essenzielles Detail. Erst durch diese dünne Klinge gelingt es dem Koch Lachs oder Schinken in besonders feine Scheiben zu zerschneiden. Den Grund hierfür finden Interessierte in der Physik. Hier wird deutlich, dass vergrößerte Auflageflächen für einen gesteigerten Widerstand sorgen. Eine breite Schneide dringt also weitaus schwerer durch das Fleisch als die zarte Klinge des Lachs- und Schinkenmessers.

Produkt-Empfehlungen für Lachs- und Schinkenmesser (Stand: 07/2017)

Zwilling Professional S Lachsmesser, 310 mm (Rostfreier Spezialstahl, Zwilling Sonderschmelze, genietet, Vollerl, Kunststoff-Schalen) schwarz
5.0 von 5 Sternen (4 Bewertungen)
Preis: ab 95,18 Euro
Gefu 30090 Schinkenmesser mit Kullenschliff „Ran“
4.7 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
Preis: ab 69,95 Euro
Zwilling Vier SterneLachsmesser, 310 mm (Rostfreier Spezialstahl, Zwilling Sonderschmelze, Kunststoff) schwarz
5.0 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
Preis: ab 85,14 Euro

So ist mit dem Schneiden dünner Schinkenscheiben kein großer Kraftaufwand verbunden. Da Lachs- und Schinkenmesser im Allgemeinen recht leicht sind und gut in der Hand liegen, verhindern sie ein gefährliches Abrutschen während des Schneidevorgangs. Eine Ermüdung der Hand beugt das Messer durch den geringen Widerstand beim Schneiden vor, sodass auch zahlreiche Scheiben in nur einem Arbeitsgang abgeteilt werden können.

Dauerhaft starke Lachs- und Schinkenmesser

Damit ein solches Messer über einen möglichst langen Zeitraum hochwertige Dienste verrichten kann, braucht es entsprechende Pflege, die richtige Aufbewahrung (beispielsweise in einem Messerblock) und etwas Know-how. Auch das richtige Schneiden unter Berücksichtigung der fünf Messerzonen hilft beim dauerhaften Glück mit dem Lachs- und Schinkenmesser.

Ein weiterer Faktor für den Erhalt der Schärfe ist das passende Schneidebrett. Ein Lachs- und Schinkenmesser verliert mit Glas- oder Marmorbrettern schnell seine Schärfe, weswegen Hobbyköche und Profis im besten Fall auf Holzbretter setzen. Wird das Messer dann noch regelmäßig gepflegt und gereinigt, übersteht es einen langen Zeitraum ohne Qualitätseinbußen.